Es geht los

Jetzt geht es also los! Letztes Jahr wurde ich im Wahlkreis Gotha I als Direktkandidat nominiert und möchte  das Direktmandat gewinnen, um eine starke Stimme für die Region im neuen Thüringischen Landtag zu sein! In meinem Blog möchte ich mit Ihnen regelmäßig Erlebnisse, Eindrücke sowie meine Überlegungen und Meinung zu verschiedenen Themen teilen.

Wer ich bin

Doch zunächst einmal zu mir. Ich bin 51 Jahre alt, verheiratet und habe drei Kinder. Aufgewachsen bin ich in einer Handwerkerfamilie am Bodensee zusammen mit vier Geschwistern. Familie bedeutet für mich Zusammenhalt und Geborgenheit. Meine Eltern haben mir das vermittelt und ich habe diese Werte auch an meine inzwischen erwachsenen Kinder weitergeben. Ich bin stolz darauf, was aus ihnen geworden ist.

Nach meinem Studium habe ich 1995 in Thüringen meine berufliche Laufbahn bei der Bundesanstalt für vereinigungsbedingte Sonderaufgaben gestartet. Anschließend habe ich 20 Jahre bei der Kreditanstalt für Wiederaufbau gearbeitet, ehe ich 2015 wieder als Quereinsteiger Staatssekretär im Wirtschaftsministerium nach Thüringen gekommen bin und 2017 Innenminister wurde.

In meiner Freizeit bin ich vor allem ein Vereins- und Naturmensch. Ich bin gerne unter Leuten, das werden Sie in nächster Zeit merken. Sei es bei den zahlreichen Vereinen, Kirmes, Straßenfesten oder in nächster Zeit beim Karneval. Das sind die Dinge, die Heimat ausmachen und ein Dorf oder Stadtviertel zusammenhalten und lebenswert machen. Genauso gerne bin ich aber auch an der frischen Luft. Dies bietet einen schönen Ausgleich zum Büroalltag. Am liebsten im Wald oder in den Bergen. Meine Leidenschaft gilt dabei vor allem dem Wandern, Radfahren und Joggen – deshalb liebe ich auch unsere Region so sehr, da sie hierfür den perfekten Ausgleich zur Arbeit im Ministerium bietet.

Was mir wichtig ist

Hier konnte ich in den vergangenen Jahren einiges für unser Land erreichen. Zum Beispiel im Bereich Tourismus habe ich Projekte angestoßen, die gerade hier im Thüringer Wald bereits gewirkt haben. Als Staatssekretär habe ich auch den Breitbandausbau im ländlichen Raum voran gebracht. Bestimmt haben Sie auch von  meinem Kampf gegen Rechtsrock gehört. Dabei geht es darum, dass wir unsere Demokratie schützen. Wir müssen unsere offene und solidarische Gesellschaft gegen rassistische Gesinnung verteidigen. Ich will keine Hassparolen hören, weder auf diesen Konzerten noch sonst wo. Wichtig ist für mich ferner, dass wir den Zusammenhalt in unseren Kommunen stärken. Dazu gehört für mich in besonderem Maße auch die Anerkennung und Förderung des ehrenamtlichen Engagements. Ohne den Einsatz der vielen Freiwilligen – sei es bei der Feuerwehr, in den Sport- und Kultur- und Naturvereinen sowie den sozialen Verbänden, würde vieles auf der Strecke bleiben. Die vielfältige Vereinslandschaft ist ein wichtiger Beitrag für die Lebensqualität unserer Region.

Damit diese Vielfältigkeit und Lebensqualität aber auch gelebt werden kann, bedarf es der Sicherstellung der öffentlichen Sicherheit. Nur wenn auch in Zukunft die Bürgerinnen und Bürger wissen, dass unser Staat für ihren Schutz eintritt, werden wir in Freiheit und Wohlstand leben können. Dazu gehört der konsequente Kampf gegen Extremismus, die Bekämpfung der organisierten Kriminalität und die Stärkung unserer Sicherheitsinfrastruktur. Mit mehr Polizeianwärtern und einer besseren Ausrüstung haben wir den richtigen Weg eingeschlagen und starten beispielsweise gerade eine Initiative zur weiteren Digitalisierung der Polizei. Dieser Pfad muss weitergegangen werden und konsequent umgesetzt werden.

Als Naturmensch und großer Freund des Thüringer Waldes liegt mir auch die nachhaltige Entwicklung des Tourismus in unserer Region am Herzen. Bestimmt haben Sie von meinem Vorschlag zur Gondelbahn am Inselsberg gehört. Hier sehe ich großes Potential, denn der Inselsberg, die Talsperren und die Ausläufer des Thüringer Waldes sind für mich die schönsten Ecken unseres Landes. Nirgendwo sonst bin ich so gerne unterwegs – zu Fuß oder mit dem Mountainbike. Gemeinsam können wir hier einiges bewegen und ich freue mich auf den Dialog und Ideenaustausch mit Ihnen in den nächsten Wochen und Monaten.

Denn neben den genannten Themen ist mir eines genauso wichtig. Ein neuer Politikstil. Ich möchte in den direkten Dialog mit Ihnen treten und mit Ihnen gemeinsam an der Zukunft unserer Region arbeiten. Dabei werde ich Debattenanstöße geben, um diese mit Ihnen gemeinsam zu diskutieren, bin aber genauso für Anregungen von Ihnen offenen. Die „Die da oben Politik“ der Alternativlosigkeit und Entscheidungen an den Bürgern vorbei hat ausgedient. Ich möchte einen Dialog auf Augenhöhe und einer Diskussion um die besten Lösungen für unsere Region und unser Land!

Begleiten Sie mich und diskutieren mit mir

Wenn Sie Lust haben unsere Region mit mir gemeinsam weiterzuentwickeln und voranzubringen, um es genauso liebenswert zu erhalten oder sogar noch liebenswerter zu machen, würde ich mich freuen, wenn Sie mich unterstützen und auf meinem Weg begleiten. Sprechen Sie mich gerne an, teilen mir Ihre Sorgen und Ideen mit und lernen mich auf einem der vielzähligen Termine im Wahlkreis kennen. Die Termine hierzu finden Sie auf dieser Homepage.

Ich freue mich darauf, Sie und Ihre Ideen für unsere Region kennen zu lernen,

Ihr Georg Maier